Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.  OK  Weitere Informationen

Online-Übungen - Grammatikspiele - Online-Kurse - Grammatiktests - Links

Impressum

Grammatikübersicht - Die wichtigsten temporalen Konnektoren und Präpositionen

nachdem, danach, nach, bevor, vorher, vor

Die temporalen Konnektoren nachdem, danach und die Präposition nach tauchen in Sätzen auf, in denen zwei zeitlich aufeinander folgende Ereignisse verknüpft werden.

 

nachdem
Um zwei Ereignisse oder Aktivitäten in der Vergangenheit zu verbinden, kann man die Konjunktion nachdem verwenden.

Die Konjunktion nachdem steht immer bei dem Ereignis, das zuerst stattfindet.

Zuerst: Herr Müller las die Zeitung. Danach: Er ging ins Büro.
Nachdem Herr Müller die Zeitung gelesen hatte, ging er ins Büro.

Die Konjunktion nachdem leitet einen Nebensatz ein. Das Verb steht im Nebensatz immer an letzter Stelle.
Nachdem Herr Müller die Zeitung gelesen hatte, ging er ins Büro.

Der Nebensatz mit nachdem ist in der Regel vorzeitig. Daher muss in unserem Beispielsatz das Plusquamperfekt stehen.
Nachdem Herr Müller die Zeitung gelesen hatte, ging er ins Büro.

Der Nebensatz mit nachdem kann auch hinter dem Hauptsatz stehen.
Herr Müller ging ins Büro, nachdem er die Zeitung gelesen hatte.

 

danach
Auch mit der Konjunktion danach (oder dann) kann man zwei Ereignisse oder Aktivitäten verbinden.

Die Konjunktion danach steht immer bei dem Ereignis, das später stattfindet.

Zuerst: Herr Müller las die Zeitung. Danach: Er ging ins Büro.
Herr Müller las die Zeitung. Danach ging er ins Büro.

Die Konjunktion danach leitet einen Hauptsatz ein. Das Verb steht im Hauptsatz immer an zweiter Stelle.
Herr Müller las die Zeitung. Danach ging er ins Büro.

Die zwei Hauptsätze, die mit danach verbunden werden, stehen in derselben Zeit. (In unserem Beispiel Präteritum)
Herr Müller las die Zeitung. Danach ging er ins Büro.

Der Satz mit danach steht immer hinter dem anderen Satz.
Herr Müller las die Zeitung. Danach ging er ins Büro.

 

nach
Um einen Nebensatz mit nachdem in eine Präpositionalkonstruktion umzuwandeln, benutzt man die Präposition nach.
Nachdem Herr Müller gefrühstückt hatte, ging er ins Büro.
Nach dem Frühstück ging Herr Müller ins Büro.

In den meisten Fällen wird dabei aus dem Verb des Nebensatzes ein Substantiv.
Nachdem Herr Müller gefrühstückt hatte, ging er ins Büro.
Nach dem Frühstück ging Herr Müller ins Büro.

Die Umwandlung macht aus zwei Sätzen einen Hauptsatz. Nach der Präpositionalkonstruktion kommt sofort das Verb des Hauptsatzes.
Nachdem Herr Müller gefrühstückt hatte, ging er ins Büro.
Nach dem Frühstück ging Herr Müller ins Büro.

 

 

 

Auch die temporalen Konnektoren 'bevor', 'vorher' und die Präposition 'vor' tauchen in Sätzen auf, in denen zwei zeitlich aufeinander folgende Ereignisse verknüpft werden.

 

bevor
Um zwei Ereignisse oder Aktivitäten in der Vergangenheit zu verbinden, kann man die Konjunktion bevor verwenden.

Die Konjunktion bevor steht immer bei dem Ereignis, das später stattfindet.

Zuerst: Herr Müller las die Zeitung. Danach: Er ging ins Büro.
Bevor Herr Müller ins Büro ging, las er die Zeitung.

Die Konjunktion bevor leitet einen Nebensatz ein. Das Verb steht im Nebensatz immer an letzter Stelle.
Bevor Herr Müller ins Büro ging, las er die Zeitung.

Der Nebensatz mit bevor kann auch hinter dem Hauptsatz stehen.
Herr Müller las die Zeitung, bevor er ins Büro ging.

 

vorher
Auch mit der Konjunktion vorher kann man zwei Ereignisse oder Aktivitäten verbinden.

Die Konjunktion vorher steht immer bei dem Ereignis, das zuerst stattfindet.

Zuerst: Herr Müller las die Zeitung. Danach: Er ging ins Büro.
Herr Müller ging ins Büro. Vorher hatte er die Zeitung gelesen.

Die Konjunktion vorher leitet einen Hauptsatz ein. Das Verb steht im Hauptsatz immer an zweiter Stelle.
Herr Müller ging ins Büro. Vorher hatte er die Zeitung gelesen.

Der Satz mit vorher steht immer hinter dem anderen Satz.
Herr Müller ging ins Büro. Vorher hatte er die Zeitung gelesen.

Finden die Ereignisse in der Vergangenheit statt, so wird im Hauptsatz mit vorher in der Regel das Plusquamperfekt verwendet.
Herr Müller ging ins Büro. Vorher hatte er die Zeitung gelesen.

Die Konjunktion vorher kann auch in der Mitte des Satzes stehen.
Herr Müller ging ins Büro. Er hatte vorher die Zeitung gelesen.

 

vor
Um einen Nebensatz mit bevor in eine Präpositionalkonstruktion umzuwandeln, benutzt man die Präposition vor.
Bevor Herr Müller zu seinem Büro fuhr, las er die Zeitung.
Vor der Fahrt zum Büro las Herr Müller die Zeitung.

In den meisten Fällen wird dabei aus dem Verb des Nebensatzes ein Substantiv.
Bevor Herr Müller zu seinem Büro fuhr, las er die Zeitung.
Vor der Fahrt zum Büro las Herr Müller die Zeitung.

Die Umwandlung macht aus zwei Sätzen einen Hauptsatz. Nach der Präpositionalkonstruktion kommt sofort das Verb des Hauptsatzes.
Vor der Fahrt zum Büro las Herr Müller die Zeitung.

 

 

 

Grammatikübungen