Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.  OK  Weitere Informationen

Online-Übungen - Grammatikspiele - Online-Kurse - Grammatiktests - Links

Impressum

Grammatikübersicht - Relativsätze

Zwei Hauptsätze können durch ein Relativpronomen verbunden werden, wenn ein Satzelement des ersten Satzes auch im zweiten Satz auftaucht.

Siehst du den Mann dort an der Bar. Er schaut dauernd zu uns her.

Siehst du den Mann dort an der Bar, der dauernd zu uns herschaut.


Der Relativsatz ist ein Nebensatz. Das finite Verb im Relativsatz muss deshalb an das Ende des Satzes.

Kennst du die Frau, die gerade mit Sara spricht?


Der Relativsatz hat die Funktion, ein Nomen zu erklären oder genauer zu bestimmen. Deshalb steht der Relativsatz immer möglichst nah am Nomen.

Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Du hast es mir empfohlen.

Das Buch, das du mir empfohlen hast, hat mir sehr gut gefallen.


Ein Relativpronomen steht im Genitiv, wenn es ein Possessivpronomen (sein Buch), eine Genitivkonstruktion (dieses Autors) oder eine Genitivkonstruktion mit der Präposition 'von' (von diesem Autor) ersetzt.

Dort drüben sitzt der Autor. Sein Buch hat dir so gut gefallen.

Dort drüben sitzt der Autor. Das Buch dieses Autors hat dir so gut gefallen.

Dort drüben sitzt der Autor. Das Buch von diesem Autor hat dir so gut gefallen.

Dort drüben sitzt der Autor, dessen Buch dir so gut gefallen hat.


Oft wird das Relativpronomen auch zusammen mit einer Präposition verwendet. Dabei steht die Präposition am Anfang des Relativsatzes. Danach folgt das Relativpronomen.

Dort drüben steht der neue Kollege, von dem ich dir schon erzählt habe.

 

 

Wenn sich das Relativpronomen auf einen ganzen Satz oder auf nichts, etwas, alles etc. bezieht, wird das Wort 'wo' + Präposition (worauf, wofür, worüber etc.) oder 'was' verwendet.

Er kam dieses Mal pünktlich zu der Prüfung, worüber alle sehr froh waren.

Sie gewann einen Preis, was ihre Familie in helle Aufregung versetzte.

Das ist alles, was ich zu dem Thema sagen kann.

Es gibt nichts, worüber du dir Gedanken machen müsstest.


Deklination des Relativpronomens

Singular

maskulinum neutral feminin
Nominativ der das die
Genitiv dessen dessen deren
Dativ dem dem der
Akkusativ den das die

Plural

Nominativ die
Genitiv deren
Dativ denen
Akkusativ die

 

 

Relativsätze